Stefan Knapp berichtet dem Kollegium und den Gästen von den Erfahrungen seiner Schule

Am 28.10 fand an der Albert-Schweitzer-Schule der Pädagogische Tag statt, an dem sich Schulleitung, Kollegium sowie Gäste von den Verbundsschulen ganz dem Thema des Digitalpaktes und der Digitalisierung widmeten.

Wie einst Jacques-Yves Cousteau, der bedeutende Pionier der Meeresbiologie, machten sich die SchülerInnen der Biologieleistungskurse von Frau Schorbach und Herrn Vollmer auf, die Unterwasserwelt Kroatiens und die Fauna der Insel Losinj zu erforschen.

An diesem Freitagabend trafen sich mit dem Journalisten Burkhard Rabe von Pappenheim und Professor Doktor Götze zwei ehemalige ASS-Schüler, um im Foyer der Schule den vielschichtigen Lebensweg des emeritierten Germanisten Revue passieren zu lassen.

Lebenswege sind nicht immer gerade – das war eine ganz zentrale Botschaft des autobiographischen Vortrags, den Prof. Dr. Karl Heinz Götze am 20.9.2019 vor Schülerinnen und Schülern der Q1 in der Schulbibliothek hielt.

Der älteste Gast hatte sein Abitur 1956 an der ASS erworben, die weiteste Anreise erfolgte von Madagaskar, einige Abiturienten von 2019 waren auch da – es hatte schon Züge eines Familientreffens, als die Ehemaligen am vergangenen Samstag in der Mensa der Schule zusammenkamen.

„Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben“: so lautet ein Alexander von Humboldt zugeschriebenes Zitat, das angesichts der aktuellen politischen Entwicklungen nichts von seiner Bedeutung eingebüßt hat. Was aber hat man davon, wenn man sich die Welt tatsächlich anschaut?