Unesco-Projekte

Bis 2030 sicherzustellen, dass alle Lernenden die notwendigen Kenntnisse und Qualifikationen zur Förderung nachhaltiger Entwicklung erwerben, diesem Ziel der Agenda 2030 (Ziel 4.7) hat sich die Deutsche UNESCO-Kommission mit tiefster Überzeugung verschrieben. In diesem Zusammenhang kommt dem weltweiten Netzwerk der UNESCO-Projektschulen, und damit auch unserer Schule als einer von 18 UNESCO-Projektschulen in Hessen (es gibt knapp 300 in ganz Deutschland), eine Schlüsselfunktion zu.

Anlässlich der Europäischen Woche der Abfallvermeidung (EWAV) mit dem Jahresmotto: „Wertschätzen statt wegwerfen – miteinander und voneinander lernen.“ hat die Abfallentsorgung Kreis Kassel (Ressort „Umweltpädagogik“) Schu­len dazu aufgerufen, sich an dieser Aktion zu beteiligen.

Der stetig wachsende Müll stellt ein immer größeres Problem für unseren Planeten dar. Meere, Wälder, Seen und andere Ökosysteme werden zunehmend verschmutzt. Vor allem Giftstoffe und das nicht abbaubare Plastik, das inzwischen schon seinen Weg als Mikroplastik in die Nahrungskette gefunden hat, bedrohen Menschen, Tiere und Pflanzen.

Albert for Future

Fridays for Future: Junge Menschen kämpfen dafür, den Klimawandel aufzuhalten. Die Bewegung erhält weltweite Beachtung, und auch hier in Hofgeismar an der Albert-Schweitzer-Schule haben sich einige Schülerinnen und Schüler sowie einige Lehrkräfte gefunden, die aktiv werden wollen: „Albert for Future“!

Schau nicht weg! Misch dich ein! Auch wir können hier an der Schule und in unserem Alltag einiges bewirken, um zum Klima- und Umweltschutz beizutragen.

Kasseler Bürgerpreis für einen peruanischen Bergbauern vor einem interessierten Publikum von Schülerinnen und Schülern

„Die Berge sind alles für mich.“ Warum das so ist, das erklärte der peruanische Bauer Saúl Luciano Lliuya am Samstag, den 22. September 2018, vor ausgewählten Schülerinnen und Schülern der Stadt und des Landkreises Kassel. Die Podiumsdiskussion fand anlässlich der Verleihung des Kasseler Bürgerpreises, der am Sonntag, den 23. September 2018, im Kasseler Staatstheater vergeben wurde, statt. Es ist eine Geschichte, die uns alle angeht. Denn „[d]er Himmel über Peru ist derselbe wie der über dem Ruhrgebiet, auch wenn 10.500 Kilometer dazwischen liegen.“ (Wirtschaftswissenschaftlerin Prof. Dr. Claudia Kemfert am 23.09.2018 bei der Preisverleihung) Sophia Longwe, Schülerin aus der Q1, und andere waren dabei.