Lage auf Karte

Die Albert-Schweitzer-Schule Hofgeismar im Verbund mit Zubringerschulen und benachbarten Schulen

Die Albert-Schweitzer-Schule Hofgeismar, kurz die ASS, bietet in Hessens grüner Nordspitze zwischen den Bundesländern Nordrhein – Westfalen und Niedersachsen Schülerinnen und Schülern der gesamten Region den Abschluss der gymnasialen Bildung mit dem Abitur an.

In ihr werden nur die letzen drei Jahrgangsstufen vor dem Abitur, d. h. die gymnasiale Oberstufe, unterrichtet. Die Ausbildung bis zum mittleren Abschluss  leisten seit Mitte der siebziger Jahre die zugeordneten Gesamtschulen im Schulverbund:

die Marie-Durand-Schule Bad Karlshafen, eine integrierte Gesamtschule

und die sog. additiven Gesamtschulen Heinrich-Grupe-Schule Grebenstein, Gustav-Heinemann-Schule Hofgeismar, Freiherr-vom-Stein-Schule Immenhausen.

Die Herwig-Blankertz-Schule Hofgeismar übernimmt im Schulverbund die berufsorientierte Ausbildung der jungen Menschen durch die Beruflichen Schulen in den Standorten Hofgeismar und Wolfhagen, die Berufsfachschule und die Fachoberschule mit dem Abschluss Fachabitur.

Dieser Schulverbund ist auf curriculare und personelle Zusammenarbeit angewiesen. Schulübergreifende Fachkonferenzen sorgen dafür, dass die Rahmenpläne stofflich konkretisiert und aufeinander abgestimmt werden, so dass der Übergang der Schülerinnen und Schüler- wegen der angeglichenen Abschlussprofile - nach dem Abschluss der Mittelstufe in die ASS ohne größere Schwierigkeiten möglich ist. Im ersten Halbjahr der Einführungsphase E1 wird in der sog. Kompensationsphase zudem versucht, evtl. noch vorhandene Defizite zu beheben. Zur Vernetzung im Schulverbund trägt der Personalaustausch in erheblichem Umfang bei. Gegenwärtig unterrichten etliche Stammkolleginnen und –kollegen der ASS an den verschiedenen Gesamtschulen und ebenso übernehmen eine Reihe von Lehrerinnen und Lehrer der Gesamtschulen einen Teil des Unterrichts bei uns.

Das Schülereinzugsgebiet der ASS ist im Wesentlichen durch die Landesgrenzen zu NRW und Niedersachsen im Norden, Westen und Osten, im Süden durch die ehemalige Grenze des Kreises Hofgeismar in der Höhe von Fürstenwald, Mönchehof und Hann. Münden bestimmt.